Deutscher Bauerntag in Hannover: Susanne Schulze Bockeloh vertritt Interessen der Münsteraner Landwirtschaft

30. Juni 2016

Schulze Bockeloh: „Die Lage auf dem Agrarmarkt ist momentan besonders kritisch“

Münster <WLV> Auf dem deutschen Bauerntag in Hannover ist der amtierende Präsident Joachim Rukwied mit überzeugender Mehrheit wiedergewählt worden. Rukwied erhielt in Hannover in geheimer Wahl 521 der 587 abgegebenen Delegiertenstimmen der ordentlichen und assoziierten Mitglieder. Das entspricht 88,76 Prozent der Stimmen. Damit ist Rukwied für weitere vier Jahre DBV-Präsident. Für die Münsteraner Landwirte vertritt Susanne Schulze Bockeloh als Kreisverbandsvorsitzende vor Ort die Interessen der heimischen Landwirte und konnte bei der Wahl des Bauernpräsidenten ihre Stimme abgeben.

„Derzeit leiden die Bauern unter niedrigen Preisen und wegbrechenden Märkten -  das trifft vor allem die Milchbauern, aber auch bei Schweinefleisch, Obst und Gemüse ist die Situation auf den Betrieben kritisch. Gesunkene Weltmarktpreise und der russische Importstopp für EU-Agrarprodukte haben bei vielen Betrieben zu heftigen finanziellen Einbußen geführt“, machte Susanne Schulze Bockeloh am Rande des Bauerntages deutlich. „Wichtiger denn je ist deshalb in diesen schweren Zeiten die Berufsvertretung. Ein Land ohne Landwirtschaft hat keine Zukunft.“

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS