Transparenztag: Münsteraner Bauernfamilien gaben Einblicke in Ställe

26. November 2016

23 Familienbetriebe mit Tierhaltung im gesamten Stadtgebiet öffneten die Hoftore

Münster <WLV> Die Münsteraner Bauernfamilien machen Landwirtschaft mit richtig viel Herz, auf vielen Betrieben steht dabei die Arbeit mit den Tieren im Vordergrund. Aber: Die Haltung von Nutztieren ist ein sensibler Bereich in der Landwirtschaft. Ob es Stallneubauten sind, Erwartungen und Forderungen an den Tierschutz oder das Verständnis artgerechter Tierhaltung: Häufig trifft die Landwirtschaft auf ein verzerrtes Bild der landwirtschaftlichen Praxis in der Öffentlichkeit, dabei ist insbesondere die TV-Berichterstattung der vergangenen Wochen vielen Landwirten sehr nahe gegangen und machte vielfach betroffen.

„Für uns war sofort klar, dass wir die zuletzt in TV-Sendungen gezeigten Bilder so nicht stehen lassen können. Unsere landwirtschaftlichen Betriebe arbeiten verantwortungsvoll, Tierwohl und Tiergesundheit sind dabei für uns die oberste Prämisse. Wir haben uns deshalb entschlossen, eine Vielzahl landwirtschaftlicher Betriebe mit Tierhaltung zu öffnen, um zu zeigen, wie es tatsächlich in unseren Ställen aussieht“, sagte Susanne Schulze Bockeloh. „Diese Höfe stehen für die klassische Landwirtschaft. Wir zeigen interessierten Besuchern heute am Aktionstag gängige Familienbetriebe, wie sie in Münster typisch sind. Über das persönliche Gespräch mit Besuchern, die heute auf unsere Betriebe gekommen sind, haben wir besonderen Wert gelegt. Die Besucher konnten sich vor Ort ein eigenes Bild machen“, freute sich Susanne Schulze Bockeloh über den Zuspruch zum Transparenztag am vergangenen Samstag, bei dem 23 Betriebe mit Rinder- und Schweinehaltung in der gesamten Stadt Tür und Tor geöffnet haben, um Einblicke in die Tierhaltung zu geben.

„Wir wollen ein realistisches Bild unserer Landwirtschaft zeigen. Dazu laden wir immer wieder auf unsere landwirtschaftlichen Betriebe. Über den Aktionstag hinaus sind interessierte Münsteraner jederzeit eingeladen, unsere Bauernhöfe zu besuchen“, erklärte Susanne Schulze Bockeloh. Die 23 Höfe in Münster hatten ihre Hoftore am Samstag zwischen 13.00 und 16.00 Uhr geöffnet.

Presse-Kontakt

Bilder vom Transparenztag