Wurzelkinder beobachten Bienen, Hummeln und Co. auf Feld von Hendrik Dieckmann

05. Juli 2019

Blühendes Band für Artenschutz: Münsteraner Landwirte machen Blühstreifen auf 12 Hektar

Münster <WLV> Überall in Münster blühen in diesen Tagen entlang von Getreide und Mais bunte Blühmischungen auf den Feldern von Landwirten – insgesamt auf einer Fläche von mehr als 12 Hektar, was dem Umfang von fast 18 Fußballfeldern oder einer Länge von 40 Kilometern (bei drei Meter Breite) entspricht. 191 Kilogramm Saatgut wurden hierzu verwendet. Ein Blühstreifen sticht für die Wurzelkinder des Natur- und Gartenkindergartens ganz besonders heraus: der auf dem Acker von Hendrik Dieckmann in Gievenbeck. Schon im April hatten die Kinder gemeinsam mit dem Landwirt die Blühmischung auf dem Feld ausgebracht. Neben der maschinellen Aussaat konnten sie selbst mit anpacken und haben die Blühmischung ausgesät.

Das Ergebnis bewunderten die 20 Wurzelkinder im Alter von zwei bis sechs Jahren gemeinsam mit Christiane Kawon, Leiterin der Einrichtung, nun rund zwei Monate später: Aus den Saatkörnern sind bunte Pflanzen gewachsen – Buchweizen, Phacelia, Lein, Koriander und Malve zum Beispiel. Sie locken Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und viele weitere Insekten an. Sie bieten auch einen Lebensraum für Rebhuhn, Kiebitz, Fasan oder Feldhase. „Für die Kinder wird die Natur durch unsere Kooperation mit unserem Nachbarn Hendrik greifbar, weil sie erfahren, wie Umwelt und Landwirtschaft zusammenwirken“, freut sich Christiane Kawon über die Nähe des Kindergartens zum benachbarten Landwirt. „In den Blühstreifen brummt und summt es, so dass die Kinder hier hautnah erleben, wie viele Insekten auf die Blüten fliegen und damit Nahrung finden“, freut sich Landwirt Hendrik Dieckmann.

„Mit unseren Blühstreifen werden die Bemühungen der Landwirte für den Artenschutz für jedermann sichtbar. Bienen, Hummeln und Co. sind dabei für uns Bauern unverzichtbar“, sagt Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster, die das Projekt mitinitiiert hat. Die Münsteraner Landwirte setzen sich auf diese Weise aktiv für den Erhalt der Artenvielfalt ein und verzichten dafür freiwillig auf einen Teil ihrer Ernte. Das zur Verfügung gestellte Saatgut für die Blühstreifen, welches die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft speziell für die Aktion zusammengestellt hat, war innerhalb kürzester Zeit vergriffen. An den Feldflächen weisen Schilder auf die Blühstreifen und ihren Nutzen hin.

Eine Übersicht aller Blühstreifen finden Sie hier:
https://www.offensive-nachhaltigkeit.de/bluehstreifen-in-westfalen-lippe/

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS