Milchweg Attendorn eröffnet

25. Juni 2020

Neues touristisches Angebot ganz im Zeichen der Landwirtschaft

Eröffnung des Milchwegs in Attendorn – mit Bürgermeister Christian Pospischil, Initiatorin Hildegard Hansmann-Machula, Milchmaskottchen Lotte, LV Milch-Vorstand Hans Stöcker und WLV-Kreisverbandsvorsitzendem Michael Richard (von links).

Attendorn. Es kann losgehen: Pünktlich zum Saisonstart gibt es in Attendorn ein neues touristisches Angebot für die Region. Am 24. Juni 2020 enthüllte Christian Pospischil, Bürgermeister der Hansestadt Attendorn, gemeinsam mit NRW-Milchmaskottchen Kuh Lotte die Starttafel des Milchwegs am Generationenplatz. „Die Errichtung eines Milchthemenweges wurde örtlich auf vielen Ebenen begrüßt. Mit den optimalen Bedingungen in Attendorn wie der Schaukäserei, den Biggeauen, der Milchbar und den örtlichen baulichen Bezügen zur Milchwirtschaft waren schnell die Standorte und die Thematik der Milchweg-Tafeln gefunden“, so Pospischil. „Dieses Freizeitangebot vereint in sich in idealer Weise die im Kreis Olpe wichtigen Themen „Milchwirtschaft“, „Tourismus“ und „Naturschutz“,“ ergänzte Michael Richard vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband, Kreisverband Olpe. Hans Stöcker, Geschäftsführender Vorstand der LV Milch NRW, freute sich, dass die Eröffnung des Milchwegs zu diesem Zeitpunkt von allen Beteiligten ermöglicht wurde. „Gerade jetzt, wo die strengen Corona-Einschränkungen gelockert werden, sehnen sich die Menschen nach Normalität zurück und nach aktiver Freizeitgestaltung in Stadt und Natur.

Der Milchweg Attendorn ist ein vier Kilometer langer Rundweg, der mit sechs Informationstafeln ausgestattet ist. Rund um die Themen regionale Milch- und Landwirtschaft sowie Milch und Käse gibt es interessante Einblicke. Eine Besonderheit auf dem Weg ist die Schaukäserei, wo der in der berühmten Atta-Höhle gereifte Käse hergestellt wird. Auf allen Wegtafeln findet sich ein Beitrag speziell für Kinder – hier erzählen das Milchmaskottchen Lotte und das Stadtmaskottchen Attendix spannende Geschichten. Außerdem stellen sie den Kindern von Tafel zu Tafel eine Frage, die jeweils auf der nächsten Tafel beantwortet wird. Neben den theoretischen Erkenntnissen besteht für den Besucher ausreichende Gelegenheit, sich bei den zahlreichen gastronomischen Angeboten Attendorns von der köstlichen Milchvielfalt zu überzeugen. Auch ein Abstecher zum Milchbauernhof der Familie Kaiser in Keseberg ist ausgeschildert. Das vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW initiierte Projekt „Milch macht Ku(h)lturlandschaft“ wurde mit der Eröffnung des Milchwegs in Attendorn fortgesetzt. Erarbeitet wurde er unter Mitwirkung der LV Milch NRW, der Stadt Attendorn und des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, Kreisverband Olpe. Insgesamt sind es dann neun Milchwege (sechs Wanderwege und drei Radwege), die über die Bedeutung der Milchwirtschaft für die Entstehung und Erhaltung der typischen Kulturlandschaften in Nordrhein-Westfalen informieren. Mehr Informationen zu den NRW-Milchwegen unter www.kuhlturlandschaft.de.

 

https://kuhlturlandschaft.de/der-attendorner-milchweg.html

 

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS