Bauern besuchen Edeka

22. Dezember 2015

2 Cent mehr für Tierwohl: Warum macht ihr nicht mit?

Kreis Soest (wlv). „Warum ist Edeka nicht bereit, bei der Initiative Tierwohl 2 Cent mehr zu bezahlen?“ Diese Frage stellen Landwirte im  Kreis Soest in dieser Woche den Marktleitern der heimischen Edeka–Märkte. Auch der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Soest Josef Lehmenkühler besuchte mit einer Gruppe von Berufskollegen einen Markt. Am Dienstag, dem 22. Dezember 2015, sprach er mit Markleiter Heinz-Peter Buschkühle in Erwitte-Horn und überreichte ihm eine Resolution  mit der Bitte, diese in die Edeka-Zentrale weiterzuleiten. In ganz Westfalen-Lippe suchen aktuell Bauern und Bäuerinnen das Gespräch mit Edeka. Hintergrund: Die Bauern engagieren sich in der Initiative Tierwohl für mehr Tierwohl in der Schweinehaltung. Verbraucher zahlen aktuell 4 Cent mehr für jedes Kilo Schweinefleisch und Wurst. Dafür geht die Haltung in den Ställen klar über die gesetzlichen Standards hinaus. Von 4.650 teilnahmewilligen Bauern in Deutschland können heute jedoch nur 2.142 mitmachen, im Kreis Soest sind es nur 54 von 101. Für 2 Cent mehr könnten alle interessierten Bauern mit ihren Schweinen bei der Initiative Tierwohl dabei sein. Bis auf Edeka sind alle großen Handelsketten bereit, diese 2 Cent mehr zu zahlen.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS