Heinrich Altevogt verstorben Ehemaliger Kreisverbandsvorsitzender hat sich große Verdienste erworben

28. Januar 2013

-wlv/mg- Kreis Steinfurt. Die Landwirtschaft im Kreis Steinfurt trauert um Heinrich Altevogt. Kurz vor seinem 90. Geburtstag verstarb der engagierte Landwirt aus Lotte am vergangenen Freitag. Zeit seines Lebens engagierte sich Altevogt für die Landwirtschaft und die bäuerlichen Familien. Über 20 Jahre lang leitete er die Geschicke des landwirtschaftlichen Ortsverbandes Lotte. Bis 1987 war Altevogt als Ortslandwirt, Kreislandwirt im Altkreis Tecklenburg bzw. ab 1975 als stellvertretender Kreislandwirt im Kreis Steinfurt- ehrenamtlicher Vertreter der Landwirtschaftskammer, der das besondere Vertrauen der Landwirte genoss. Von 1970 bis 1983 bekleidete Altevogt das Amt des stellvertretenden WLV-Kreisverbandsvorsitzenden, zunächst des Altkreises Tecklenburg, dann des Kreises Steinfurt. Als Kreisverbandsvorsitzender übernahm er von 1984 bis 1987 Verantwortung für die Bauernfamilien im Kreis Steinfurt. Altevogt setzte sich in den langen Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für die Belange der Landwirtschaft und des landwirtschaftlichen Berufsstandes in besonderer Weise ein. Darüber hinaus bekleidete Altevogt eine Vielzahl weiterer Ehrenämter und war u.a. Mitglied im Gemeinderat Lotte, landwirtschaftlicher Sachverständiger sowie ehrenamtlicher Richter beim Oberverwaltungsgericht/Flurbereinigungsgericht in Münster. Als Würdigung seine beispielhaften persönlichen Einsatzes für das Gemeinwohl und den landwirtschaftlichen Berufsstand wurde ihm 1979 vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz am Bande, 1983 die Schorlemer-Plakette in Silber des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes und 1987 die Silberne Plakette der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe verliehen.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS