Plakate laden zum Dialog

12. August 2013

36 Großplakate im Kreis Steinfurt

„Eigentlich sind die Plakate wie übergroße Einladungskarten“, sagt Matthias Langkamp, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Ortsverbandes Greven. Hildegard Wesselmann, Ralph Uennigmann und Tobias Werning stimmen ihm zu.

„Eigentlich sind die Plakate wie übergroße Einladungskarten“, sagt Matthias Langkamp, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Ortsverbandes Greven. Hildegard Wesselmann, Ralph Uennigmann und Tobias Werning stimmen ihm zu. „Wir laden alle Interessierten ein, mit uns Kontakt aufzunehmen, um über die moderne Landwirtschaft ins Gespräch zu kommen und miteinander und nicht übereinander zu reden“, erklären sie. Die öffentliche Einladung zum Dialog gilt aber nicht nur für Greven. Wie in der Emsstadt werden in den nächsten Tagen Plakate in weiteren 20 Städten und Gemeinden im Kreis Steinfurt aufgestellt. Insgesamt 36 Großplakate werden dann an markanten Punkten im ganzen Kreis zu sehen sein – immer mit lokalem landwirtschaftlichen Bezug, denn die Landwirtschaft im Kreis Steinfurt zeigt ihr Gesicht.

Die großen „Einladungskarten“ sind bestimmt für alle, die sich ansprechen lassen. „Auf gute Nachbarschaft“, steht auf den Plakaten. Und- gute Nachbarschaft lebt von der direkten Begegnung, vom Austausch, von Gesprächen und von Besuchen. Und genau dazu laden die Landwirte im ganzen Kreis alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Erwachsene und Kinder, Gruppen und Vereine ein. Damit die Angesprochenen auch wissen, mit wem sie es zu tun haben sind auf den Plakaten jeweils örtliche Bauern bzw. Bäuerinnen oder Bauernfamilien stellvertretend für ihre Berufskollegen zu sehen.

Ziel der Aktion ist es, durch Transparenz, Offenheit, Gespräche und direkte Begegnungen die Akzeptanz für die moderne Landwirtschaft in der Bevölkerung wieder zu gewinnen. Dafür stehen Landwirtinnen und Landwirtinnen im Kreis Steinfurt, dafür zeigen sie ihr Gesicht. Sie zeigen: Ja, wir sind dabei - in der Nachbarschaft der Verbraucher. Wir sind bereit zum Dialog über alle Fragen rund um die Landwirtschaft, um Tierhaltung, Ackerbau und Landschaftspflege. „Dabei gibt es kein Tabu, auch kritische Fragen sind ausdrücklich erwünscht“, sagen die Landwirte.

Die Dialogbereitschaft ist nicht nur eine Floskel, sondern soll eine Demonstration in der Öffentlichkeit sein. Das symbolisiert die Dialogszene auf den Plakaten und auf den Hofschildern, die in Kürze an den Betrieben der Landwirte, Landwirtinnen und Familien stehen, die sich der Initiative „Auf gute Nachbarschaft“ im Kreis Steinfurt anschließen. Gefragt ist der konstruktive Dialog, der direkte Austausch in Begegnungen mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Alle landwirtschaftlichen Familien, die sich mit einem Hofschild der Initiative anschließen möchten, sind willkommen. Sie können sich melden bei den Vorsitzenden der landwirtschaftlichen Ortsverbände im Kreis oder in der Geschäftsstelle des WLV-Kreisverbandes, Tel. 02574 – 939260. Pünktlich zum Start der Dialog-Aktion startet die Internetseite „www.landwirtschaft-im-dialog.de“. Sie ist die digitale Ergänzung zum Gesprächsangebot der Bauern auf den Höfen. Wer möchte, kann sich hier für den Besuch auf einem landwirtschaftlichen Betrieb anmelden.

Presseberichte finden Sie auch hier:

  • http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Ochtrup/Auf-gute-Nachbarschaft-Ochtruper-Landwirte-beteiligen-sich-an-Oeffentlichkeitsaktion
  • http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Ochtrup/Auf-gute-Nachbarschaft-Ochtruper-Landwirte-beteiligen-sich-an-Oeffentlichkeitsaktion/Drei-Fragen-an-Thomas-Ostendorf-Drei-Fragen-an-Thomas-Ostendorf-Vorsitzender-des-LOV-Ochtrup

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS