Vorbeugen ist besser - Strategien zur Vermeidung derAfrikanischen Schweinepest

02. Mai 2014

Infoveranstaltung am Dienstag, 13. Mai 2014


Kreis Steinfurt. Der Veredlungsausschuss des WLV-Kreisverband Steinfurt lädt zu einem Infoabend zur Afrikanischen Schweinepest ein. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 13. Mai, um 19.30 Uhr in Hövels Festhalle in Saerbeck.
 Noch scheint die Gefahr weit weg zu sein: Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich seit 2007 in der Kaukasusregion und in Russland aus. Anfang Januar 2014 aber wurden erste Fälle der gefährlichen Tierseuche in den Grenzregionen Polens und Litauens zu Weißrussland festgestellt. Über Transportfahrzeuge, die aus betroffenen Regionen zurückkehren, sowie mit Produkten aus nicht durchgegartem Fleisch (Schinken, Salami, usw.) infizierter Schweine könnte das Virus weiter nach Westen verbreitet werden.


 „Ein Auftreten der ASP im Münsterland hätte gravierende Auswirkungen und muss mit allen Mitteln verhindert werden. Deshalb setzen wir auf Vorbeugung durch Information“, so der WLV-Kreisverband. Während der Infoveranstaltung wird die aktuelle Situation dargestellt. Daran anschließend werden Strategien zur Abwehr der ASP im Kreis Steinfurt entwickelt – und Maßnahmen für einen möglichen Ausbruchsfall dargestellt. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Absicherung der wirtschaftlichen Risiken.


Als Referenten konnten Dr. Christoph Brundiers und Dr. Andreas Raaz (Kreisveterinäramt), Dr. Annette vom Schloß (Geschäftsführerin der Tierseuchenkasse NRW) und Bernhard Post (Versicherungsberater WLV)  gewonnen werden.


Um Anmeldung wird gebeten in der WLV-Kreisgeschäftsstelle, Tel. 02574 – 939260 oder per mail: info-sae@wlv.de

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS